Nationalsozialistischer Blog

Nationalsozialistischer Blog

Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes

Leider musste ich die Kommentarfunktion aufgrund von Terror abschalten - wer mir etwas mitteilen möchte, hat mehrere Möglichkeiten dazu:

www.freegermany.de/impressum.html



13.12.2008 23.28 Uhr Nationalsozialismus einfach - warum und wie!

Nationalsozialismus einfachPosted by Winfried Sobottka Sun, December 14, 2008 00:14:31
Deutsche Frauen und Männer!

Schon als Schüler habe ich es gehasst, wenn Texte schwer zu verstehen waren. Manche meinen aber, es sei ein Zeichen von Klugheit, sich schwer verständlich auszudrücken. Weil auch ich ein Kind unserer Welt bin, dachte ich das auch lange Zeit. Und so schrieb und sprach ich dann auch. Schwer verständlich, eben.

Verrückt, nicht wahr? Klug kann es doch nur sein, wenn man sich leicht verständlich ausdrückt! Das ist doch im Grunde bei allen Sachen so. Man erwartet zurecht, dass man nicht studieren muss, um mit einem Staubsauger umgehen zu können. Es muss so einfach sein, dass jeder es sofort kann.

Wer würde denn sagen:"Die Leute von der Firma X sind aber klug! Die bauen ihre Staubsauger so, dass nur die klügsten und geduldigsten Leute damit umgehen können!" Und würden Leute dann womöglich damit prahlen, einen solchen Staubsauger zu besitzen? Würde man die Leute, die einen solchen Staubsauger hätten, für klug halten? Oder nicht eher für dumm?

Was aber soll an Büchern und Reden anders sein? Wenn ich zwei Bücher habe, in denen das selbe erklärt ist, einmal leicht lesbar, einmal schwer verständlich - welches ist denn dann das Bessere? Mir ist es viel lieber, wenn ich leicht verständliches lesen kann, als wenn ich schwer verständlich geschriebenes lesen muss.

Wenn ich Immanuel Kant mit meiner verstorbenen Mutter vergleiche, so wusste meine Mutter mehr über die reine Vernunft als Immanuel Kant. Und im Gegensatz zu Immanuel Kant war meine Mutter in der Lage, bereits zweijährigen Kindern zu erklären, was vernünftig ist, und was nicht vernünftig ist.

Das soll keine Herabwürdigung von Immanuel Kant sein. Er schrieb zu Zeiten der Aufklärung, als die Welt von noch schlimmeren Irrtümern zu befreien war als heute. Den Wissenschaften musste ein einwandfreier Boden bereitet werden, um Wissenschaft von Quacksalberei unterscheiden zu können. Dem widmete sich u.a. Kant. Damit er von den Gelehrten überhaupt ernst genommen wurde, musste er so schreiben, dass es nur für die Klügsten verständlich war. Wäre er mit einfachen Worten gekommen, hätte er keine Beachtung gefunden. So war das damals.

Doch wir haben heute andere Zeiten. Und wir AnarchistINNen=NationalsozialistINNen vertreten entschieden die Meinung, dass jeder Mensch den Zugang zu allem Wissen haben soll. Und auch, dass jeder Mensch zumindest die wichtigsten Dinge selbst wissen muss. Denn nur dann kann er nicht in die Irre geführt werden, was die wichtigsten Dinge angeht.

Und so halten wir im Grunde nichts von Fremdwörtern, abgesehen von solchen, die jeder versteht, die schon irgendwie deutsch geworden sind: Niemand sagt "Abort", alle sagen "WC" oder "Klo" (beides von "water-closet") oder "Toilette" (aus dem Französischen). Den Computer wird niemand "Datenverarbeitungsmaschine" nennen. "Persönliche Datenverarbeitungsmaschine", wer sagt das schon, anstatt "PC"?

Aber man muss und sollte eben nicht soweit gehen, dass man z.B. sagt: "Das Volumen der Kartoffel ist reziprok proportional zur intellektuellen Kapazität des Kultivators."

Man sagt einfach: "Der dümmste Bauer erntet die dicksten Kartoffeln."

Wir AnarchistINNen=NationalsozialistINNen wollen eine Volksgemeinschaft, in der sich alle leicht und gut verstehen. Darum, wir müssen es auch selbst noch richtig lernen, wollen wir einfache Sprache. Und deutsche Sprache. Aber eben keine Kopfstände, um längst eingebürgerten Fremdwörtern wie "Toilette" oder "PC" aus dem Weg zu gehen.

Weil wir auch wollen, dass alle Menschen auf der ganzen Welt sich verstehen können, wollen wir Englisch weltweit als zweite Sprache. Englisch ist heute schon verbreiteter als irgendeine andere Sprache, Englisch ist eine leicht erlernbare Sprache, und Englisch ist sogar eine germanische Sprache.

In der Kathegorie "Nationalsozialismus einfach" werde ich von nun an versuchen, mir selbst das einfache Deutsch beizubringen. Und dabei die aus unserer Sicht wichtigsten Dinge über Politik und Leben zu erklären. Eben das, was jede und jeder wissen müssen, um die wichtigsten Dinge wirklich zu verstehen.

In diesem Sinne,

Euer

Winfried


Posted by Winfried Sobottka Sun, February 01, 2009 17:27:15

Kommentare werden von nun an nicht mehr ohne Moderation veröffentlicht. Grund ist vor allem der, dass diese Site etwas länger überleben kann, falls mir etwas zustoßen sollte - denn dann würden bestimmte hier sicherlich "Kommentare" ablassen, die one.com zum Abschalten der Seite zwingen würden.

Na ja, ich kenne die SS-Satanisten eben.

Und aktuell geht denen eben die Düse:

http://de.wordpress.com/tag/staatsschutz-polizei-dortmund/

Anarchy must win or we all will die.

Posted by Tina Turner Sat, January 31, 2009 16:53:04

Ask me no questions
I'll tell you no lies
Come to me when you're down
I'll give you friendly advice
I'll be your avenue, your trusting ear
Release your deepest secrets
I'll be sincere

It's an age old situation
There's nothing to fear
Whatever life throws at you
Your friend is here
Right by your side

Posted by Winfried Sobottka Fri, January 30, 2009 03:35:52

Liebe Annabel!

Vielen Dank für Deine lieben Worte. Für Kritik, was zum Beispiel Inhalte auf www.sexualaufklaerung.at oder anderswo angeht, bin ich natürlich, wie auch in diesem Falle, immer offen. Ich hatte ehrlich gesagt gehofft gehabt, hier eine Diskussion mit denen führen zu können, die sich Nationale nennen. Aber das war natürlich Naivität gewesen: Wieso sollte ich hier mit ihnen diskutieren können, wenn sie doch auf ihren eigenen Präsenzen nicht diskutieren wollen?

Natürlich hätte ich hier unsere nationalsozialistische Linie dezidiert darlegen können, aber die Opportunitätskosten wären in Anbetracht des Nutzens zu hoch gewesen: Anstatt 50.000 Nationale mühsam anzusprechen, scheint es doch wesentlich vielversprechender, 45 Millionen Frauen in BRD + AUT anzusprechen.

Deinem Rat folge ich gern, aktuell sind es 239 Kommentare, gleich werden es viel weniger sein!

Mit herzlichen anarchistischen Grüßen

Euersmileysmileysmiley

Winfried

Posted by Annabel Tue, January 27, 2009 17:51:23

Winfried, räum doch hier bitte mal anständig auf. Deine "niedliche kleine Internet-Subkultur" in allen Ehren, aber dieses hirnlose und sinnlose Posten von irgendwelchen youtube-Links ist doch nicht angebracht. Ich wünsche Dir viel Glück mit deiner neuen Internetpräsenz und gratuliere Dir ganz herzlich zur erfolgreichen Registrierung der Domain auf deinen Namen (Domain gesichert=kluger Schachzug). Du wirst sie sicher mit interessantem Inhalt füllen, daran zweifle ich nicht. ;-)

Posted by Winfried Sobottka Thu, January 22, 2009 19:31:51

Also, ich hatte hier ca. 150 Kommentare lang oder so nicht hineingeschaut, habe auch jetzt nich nicht alles rückwärts gelesen. Immerhin aber scheinen Fakes unter meinem Namen erträglich geworden zu sein (ich liebe euch, hacker/ @ jörg haider...).

Sofern jemand mal etwas finden sollte, was zu üblen Sachen animieren soll:

winfriedsobottka@yahoo.de benachrichtigen. Ich werde mich dann darum kümmern. Ansonsten stelle ich fest, dass sich hier eine niedliche kleine Internet-Subkultur eingenistet zu haben scheint, die man m.E. tolerieren sollte.

Echte Winfried Sobottka- Kommentare werde ich ab jetzt stets mit einem smiley

oder mit einem echten Link versehen, diese Dinge scheinen innerhalb der Besucher-Kommentare ja nicht zu funzen....


Und hier einmal ein You-tube-video von mir:


http://de.youtube.com/watch?v=EotM7FH8uQg


und hier der Text dazu zum Lesen:


http://www.bobdylan.com/#/songs/hurricane-bob-dylan-and-jacques-levy

Posted by the_sun Wed, January 21, 2009 01:24:28

Substantivstil (Nominalstil)
Ein Text, der zu viele Substantive enthält, wirkt schnell „geschraubt“ und wirkt, da diese oft durch viele Genitive verbunden werden müssen, schnell unübersichtlich.
- Falsch: „Seine Bemühungen dienten der Anstrebung der Verbesserung des Arbeitsklimas der Firma“, richtig: „Er bemühte sich, das Arbeitsklima in der Firma zu verbessern.“

Posted by festerstand Wed, January 21, 2009 01:24:00

Das Suffix „-bar“
- Falsch: „unerklärbar“, richtig: „unerklärlich“.
- Falsch: „unaufhaltbar“, richtig: „unaufhaltsam“.
- Falsch: „diskutierbar“, richtig: „diskutabel“.
- Falsch: „bleibt abwartbar“, richtig: „bleibt abzuwarten“.
- Falsch: „erlebbar“, richtig: „kann erlebt werden“, etc.
- Wer sich unsicher ist, schaue im Duden nach!

unausstehlich

Posted by the_sun Wed, January 21, 2009 01:23:16

Deine KLUGSCHEIßEREI ist für mich unausstehbar.


Posted by festerstand Wed, January 21, 2009 01:21:56

Falsch sind Superlative von Worten, die nicht gesteigert werden können, weil sie ihrer Bedeutung nach schon „superlativischen Charakter“ haben.
- Falsch: „in keinster Weise“, richtig: „in keiner Weise“.
- Falsch: „am optimalsten“, richtig: „optimal“ („optimus“ ist der Superlativ des lateinischen Wortes „bonus“ („gut“)).
- Falsch: „das Maximalste“, richtig: „das Maximale“ („maximus“ ist der Superlativ des lateinischen Wortes „magnus“ („groß“), etc.

Bei zusammengesetzten Adjektiven wird der erste Teil (nicht der zweite Teil, auch nicht beide Teile!) des Wortes gesteigert:
- „der bestaussehende Schauspieler“ (Positiv: „gutaussehend“)
- „der meistgelesene Schrifststeller“ (Positiv: „vielgelesen“)
- „weitestgehend normalisierte Lage“, etc. (Positiv: „weitgehend“)

Posted by the_sun Wed, January 21, 2009 01:20:43

Das interessiert mich IN KEINSTER WEISE.

Posted by festerstand Wed, January 21, 2009 01:19:34

Anglizismen
Anglizismen sind nicht etwa englische Fremdwörter wie etwa „Computer“, sondern Konstruktionen, die durch (falsche) Übersetzung aus dem Englischen übernommen wurden, wie etwa
- Falsch: „Das macht Sinn“ (aus dem englischen „to make sense“), richtig: „Das ist sinnvoll“, „Das hat Sinn“, „Das ergibt einen Sinn“, „Ich sehe einen Sinn darin.“
- Falsch: „Es macht keinen Unterschied“, richtig: „Es besteht kein Unterschied.“
- Falsch: „Er hat einen guten Job gemacht“ („He did a good job“), richtig: „Er hat seine Sache gut gemacht“, etc.

Posted by me Tue, January 20, 2009 23:00:39

http://de.youtube.com/watch?v=n6r4KT8-VX0

Pay my respects to grace and virtue
Send my condolences to good
Give my regards to soul and romance,
They always did the best they could
And so long to devotion
You taught me everything I know
Wave goodbye
Wish me well..
You've got to let me go

Posted by your job in germany Tue, January 20, 2009 21:20:33

http://einestages.spiegel.de/static/document/8285/nachkriegspropaganda.html?d=IMAGE%2CSPON_VIDEO%2CPDF&k=capra&f=ORIGINAL_PUBLICATIONDATE&o=DESCENDING&s=0&r=24&z=24&cp=0&c=1

Posted by Ich Tue, January 20, 2009 18:27:28

Sorry ich habe die HOFFNUNG der FURCHT vorgezogen.

Posted by festerstand Tue, January 20, 2009 18:26:31

@ich
hehehe jetzt werd net frech

Posted by Winfried Sobottka Tue, January 20, 2009 18:21:42

Danke, wundervolle Hacker
Ich liebe euch

Posted by festerstand Tue, January 20, 2009 18:08:05

So ein BLÖDSINN. WIR sind alle DEUTSCHE. Ob in Brandenburg oder Bayern, am Bodensee oder an der Ostsee.

Posted by Michael-C Tue, January 20, 2009 18:06:47

Nur Bayern richtige Deutsche?

Posted by Winfried Sobottka Mon, December 29, 2008 01:07:05

Vielen Dank für die herzlichen Grüße zu Weihnachten! Es ist gut zu wisssen, dass es nicht nur solche gibt, die mir die Pest und das Schlimmste an den Hals wünschen!

:)


Posted by Feliz Navidad Mon, December 22, 2008 14:19:00

I wanna wish you a merry christmas from the bottom of my heart.

Posted by Winfried Sobottka Tue, December 16, 2008 00:15:13

Den Youtube-Sobottka award für den gestrigen Montag erhält: ...

Für:

http://de.youtube.com/watch?v=ijoNICvXqXw

Posted by Der Papst Sun, December 14, 2008 23:38:12

Absolution

Posted by Winfried Sobottka Sun, December 14, 2008 23:32:28

Also - es hat keine 2 Minuten gedauert, 91 Kommentare auf 3 zu reduzieren, das Löschen von Kommentaren in einem Strang geht optimal flüssig.

Dass ich dabei ein oder zwei zuviel gelöscht habe, versehentlich auch einen von Annabel, tut mir leid - aber die sinnvollen Inhalte waren ohenhin nur Proteste gegen den sonstigen Müll, der jetzt ja auch weg ist.

Vermutlich werde ich den Blog nach wordpress verlegen oder so, weil ich dort Kommentare so verwalten kann, dass ich sie zuerst freigeben muss. Schließlich will ich, wenn im Blog einmal viele Beiträge stehen, nicht das Problem haben, permanent bei allen Beiträgen nachzusehen, ob irgendwer hirnlose Kommentare gesetzt hat.

Posted by Winfried Sobottka Sun, December 14, 2008 17:34:33

Also, ich habe nicht einmal viel von Kant gelesen, sondern nur das. was ich in der Schule lesen musste - Auszüge aus seinen Werken. Ich habe es in Erinnerung oder meine es in Erinnerung zu haben, dass es Kant um die Objetkivierung von Sachverhalten und Bewertungen gegangen sei.

Das ist schon mal was, denn den meisten geht es ja um eine Basis für beliebige Interpretationen und Bewertungen, damals wie heute.

Ansonsten bin ich generell nicht als großer Freund überzüchteter Intellektualität bekannt. Ich finde den Nominalstil gräßlich, schwöre ihm ab. Auch will ich keine Schachtelsätze mehr bauen! Nie wieder! Außerdem meine ich, dass Kant natürlich auch eine Profilneurose zu bewältigen gehabt habe, sonst hätte er ja auch anders geschrieben.

Erhalte ich nun Absolution?

Posted by Der dümmste Bauer Sun, December 14, 2008 15:43:46

Sicher, das Absolute im objektiven bewusstsein der Freiheit ist eine der großen Dichotomien der nach-kantischen Philosophie. Insofern muss ich zustimmen, wenngleich das Wahre das Ganze ist, wobei nur das wahre Ganze auch wirklich ganz wahr ist. Das ist mir völlig einleuchtend. Letztendlich, so glaube ich, hat Winfried Recht, wenn er sagt:

Man sagt einfach: "Der dümmste Bauer erntet die dicksten Kartoffeln."

Posted by haltlos70 Sun, December 14, 2008 14:12:10

Das, was du da abgeliefert hast, ist ganz eindeutig eine Verteidigung von Kant mein Lieber. Das ist für mich nicht nachvollziehbar, daß man heute noch so einen Denker verteidigen muss, welcher schon zu seiner Zeit nur leeren Wortkram in langen Schachtelsätzen von sich gab, was einzig und allein dem Zweck dienen sollte, den Leser solange zu verwirren, bis er sich am Ende auf seine von Gott gegebene Vernunft besinnt und nach feststehenden, moralischen Normen handelt, die im kategorischen Imperativ ihren Ausdruck finden, der, wenn er angewendet wird - und das wird er von allen Menschen, wenn sie aufrichtig und ehrlich zu sich selbst sind - dafür sorgt, daß die Menschheit, jedes Individuum für sich selbst die Bedingungen zur Erlangung der Glückseeligkeit erfüllen kann, denn schlußendlich ist keiner, nicht einmal der übelste Schurke, der nicht im Angesicht des Guten und Edlen frei bekennen möchte von ebensolchem Charakter sein zu wollen. Kant ist veraltet, heute beschäftigt man sich nicht mehr mit ihm und das völlig zu Recht. Warum also denkst du es würde irgendwem von Nutzen sein ihn hier heraufzubeschwören?!