Nationalsozialistischer Blog

Nationalsozialistischer Blog

Diskussionen zur Rettung des Deutschen Mutterlandes

Leider musste ich die Kommentarfunktion aufgrund von Terror abschalten - wer mir etwas mitteilen möchte, hat mehrere Möglichkeiten dazu:

www.freegermany.de/impressum.html



14. März 2009, 14.31 Uhr: Auftritt in zwei NPD-Foren.

Aktuelles aus der BRDPosted by Winfried Sobottka Sat, March 14, 2009 13:54:27
Deutsche Frauen, deutsche Männer!

Dass wir deutchen Anarchistinnen und Anarchisten nicht in der Lage sein würden, die Herrschaft des Unrechts in Deutschland ohne jede weitere Unterstützung zu beenden, war uns immer klar gewesen. Dass es uns dadurch noch schwerer gemacht wird, dass außer uns alle ängstlich zusammenzucken, wenn die herrschenden SS-Satanisten ein paar anonyme Droh-Anrufe loslassen, dann das tun, was die SS-Satanisten wollen, können auch alle begreifen.


Ich musste zur Kenntnis nehmen, dass wir die Unterstützung ausländischer Anarchistinnen und Anarchisten längst nicht im möglichen Maße bekommen. Ich führe das darauf zurück, dass es im Ausland keine wirklich geeinigten Anarchistinnen und Anarchisten gibt, in Deutschland gibt es klar geeinigte Anarchistinnen und Anarchisten ja auch im Grunde erst, seitdem ich die Grundlagen des natürlichen Sozial- und Sexuallebens veröffentlicht habe, anhand derer sie dann sahen, unter welchen Umständen sie das bekommen können, was sie schon immer wollten.

Ich habe ferner sehr ungünstige Erfahrungen mit den freien Netzwerken machen müssen, in denn offenbar leute das sagen haben, die selbst als Führer gefeiert werden und in Pfründen leben wollen. Anders als wir Anarchistinnen und Anarchisten, die wir ein Volk von Gleichen wollen, was Rechte und Pflichten angeht.

Nun schreibe ich in zwei NPD-Foren, werde dort, wie üblich, von Dr. med. Bernd Roggenwallner unter dem Alias "Das _Gewissen" terrorisiert.

Meine Hoffnung ist, dass diese beiden Foren sich nicht dem System der SS-Satanisten beugen werden und dass möglichst viele Nationale, die dort lesen, es begreifen, dass wir einen gemeinsamen Feind haben und in vilem das selbe wollen:

http://www.npd-heinsberg.de/forum/viewforum.php?f=4


http://www.m-g-k.de/gespraechskreis/viewforum.php?f=4

Im Grunde werfe ich allen, den Nationalen, den Bürgerlichen, auch den Anarchistinnen und Anarchisten vor, dass ihnen nicht wirklich klar ist, wofür ich unter welchen Opfern kämpfe, während es doch um das Schicksal unseres Volkes und Landes geht. Denn wie sonst könnten alle nur mehr oder weniger zusehen?

Herzlichst!

Winfried Sobottka